Image Schaden des grünen Deutschlands – Diesel-Gate Grenzwertüberschreitungen Stickoxide +300 Prozent

Ein weiteres Beispiel warum sich Wasserstoff-Autos rechnen würden: Weil: Theoretisch kann jeder mit Zugang zu einer Strom-Quelle (Solar, Wasserkraft) Wasserstoff selbst herstellen

2018: Einnahmen Bund Energiesteuer auf Benzin 3,2Mrd€

(Quelle)

auch kurios: Warum kann man nicht mit DIESEN MILLIARDEN ein Wasserstoff-Mobilitätskonzept bauen?

Wo geht das ganze Geld denn hin?

„The Netherlands is that dark red country on yesterday’s map of Nitrogen dioxide concentrations. Nitrogen dioxide inflames the lining of the lungs, and it can reduce immunity to lung infections. This can cause problems such as wheezing, coughing, colds, flu and bronchitis.“

Kees van der Leun

@Sustainable2050

33 years for sustainable energy at Ecofys, and now . 100% renewable energy globally by 2050 is possible!

Post-Lithium-Batterie:

https://www.ingenieur.de/technik/forschung/magnesium-luft-batterien-versprechen-vierfache-reichweite-fuer-elektroautos/

Klimawandel am Beispiel Österreich: Frost – Hagel

„500 mio € Schäden, nur 300 mio waren versichert, Grafik: Österr. Hagelversicherung“

„In den letzten sechs Jahren gab es fünf Jahre mit einem Schaden jenseits der 200 Millionen Euro.

So auch 2018 – Gesamtschaden in der Landwirtschaft: 270 Millionen Euro“, erklärt Dr. Kurt Weinberger von der Hagelversicherung.

„Der Klimawandel hat längst begonnen. Es braucht aber einen gesellschaftspolitischen Wandel. Schnelle, weitreichende und beispiellose Änderungen über alle Bereiche hinweg sind erforderlich, um die Erderwärmung in den Griff zu bekommen.“

Es müsse geklärt werden, wie die zukünftigen Schäden volkswirtschaftlich bewältigt werden können. „Rein privatwirtschaftlich ist das Thema für die Zukunft nicht zu lösen, und der Katastrophenfonds leistet zu geringe Summen im Schadensfall“, sagte Franz Prettenthaler von Joanneum Research. „Das heißt natürlich, dass auch zu Hause mehr geschehen muss und die gesamte Regierung wirkungsvolle Maßnahmen setzt“, so Reinhold Christian, Vizepräsident des Umweltdachverbandes. Die nationalen Erfordernisse können jedoch noch in die derzeit “ noch sehr lückenhafte österreichische Energie- und Klimastrategie“ eingearbeitet werden. https://www.unsere-zeitung.at/2018/12/15/klimawandel-folgen-bei-versicherungen-angekommen-in-der-politik-noch-nicht/

Deutschland Energiewende: könnte sich 50 Mrd. € pro Jahr sparen – ohne Erdöl

Deutschland hat bisher (bis 2017) insgesamt 25 Mrd € für Energiewende ausgegeben – gleichzeitig gibt Deutschland JEDES JAHR 50 Mrd. € für Erdölimporte aus.

Ein Witz – aber kein lustiger.

Was OFT vergessen wird: Ganz abgesehen von „PeakOil“ vermutlich spätestens 2035

d.h. danach wird der Kampf ums schwarze Gold immer heftiger – wenn #Deutschland kein #Erdöl benötigen würden wir uns mindestens 50 Mrd € pro Jahr sparen. https://en.wikipedia.org/wiki/Peak_oil Allein schon deswegen müssen alternative regenerative Energiequellen her.

Staatsversagen? Absicht!

Vielen Dank an Audi-Chef Stadler, VW-Chef Winterkorn, Mercedes-Chef Zetsche und ihr Lobby-Sprachrohr Frau Merkel und Verkehrsminister Dobrindt.

Es ist genau so wie es viele vermuten – demokratisch gewählte Politiker reduzieren sich auf HANDLANGER von Industrie und Geschäftemacher – jederzeit bereit alles und jeden für 1€ zu verkaufen.

Nicht nur – dass die Energiewende nicht konsequent Konzeptioniert wird – NEIN – mit dem Diesel-Schummel-Skandal hat Deutschland als großer Befürworter erneuerbarer Technologien und Kämpfer gegen den Klimawandel einen MASSIVEN internationalen Image-Schaden erhalten.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/audi-hatz-frei-wie-es-bei-stadler-weitergeht-1.4031238

Ab +5C Erderwärmung droht das ENDE der Menschheit

(Quelle „Der Spiegel“)

… aber wen interessiert es schon, wenn Enkel und Ur-Enkel aussterben.

Aus der Katastrophe eine Chance machen: 50 Mrd € Pro Jahr sparen!

Warum setzt VW, Audi, Mercedes und Co nicht direkt GEZIELT in Kooperation mit der (sowieso diese Konzerne MASSIV subventionierenden) Bundesregierung auf ein Erneuerbares-Erdgas oder Erneuerbares-Wasserstoff Netz, inklusive nachhaltig/qualitativ hochwertig/langlebig gebauten (selbst fahrenden oder nicht) PKWs welche an den Kunden zu einem fixen monatlichen Preis vermietet werden?

Man könnte:

  1. den ökologischen Image-Schaden reparieren
  2. die 50 Milliarden € pro Jahr welche an ausländische Ölkonzerne fließen einsparen

Zum Vergleich: Was hat die Energiewende bisher den Bürger  gekostet?

Bis 2017:

  • Private Haushalte 8.8 Mrd. €
  • Industrie 6.7 Mrd. €
  • GHD 4.6 Mrd. €
  • Öffentliche Einrichtungen 3.3 Mrd. €
  • Landwirtschaft 0.6 Mrd. €
  • Verkehr 0.2 Mrd. €

Gibt in der Summe: 24.2 Mrd. € Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/260544/umfrage/kosten-aus-dem-eeg-in-deutschland-nach-verbrauchergruppen/

Energiewende bis zum Jahr 2017 hat also die HÄLFTE von dem was wir pro Jahr für Erdöl ausgeben – gekostet!

Übrigens: Ich würde als Quelle NIEMALS WELT = BILDZEITUNG nehmen (Axel Springer).

Was wurde bisher investiert? 23 Mrd. € – EINMALIG! Eine lächerliche Summe!

Quelle: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/energiewende/was-bringt-was-kostet-die-energiewende-394146

Maxton: Geld drucken für Bankenrettung – aber nicht für Klimarettung?

„Ab einem gewissen Grad ist es unwichtig was es kostet das Klima zu retten“

„Als 2008 das Bankensystem in die Krise stürzte druckten die Zentralbanken der Welt Geld und tun es bis heute – Billionen von Dollar und Franken werden gedruckt – wenn Geld gedruckt wird zur Rettung des Bankensektors können wir auch Geld drucken um unseren Planeten zu retten – Geld ist nicht das Problem.“