Status Quo Energiewende: 2021 was macht den Strom so teuer? DEUTSCHLAND BRAUCHT NOCH MINDESTENS 50GW AN ERNEUERBAREN + Speicher!

Energiewende: hat gut angefangen, leider ohne rundes Gesamtkonzept

Die Menschen haben die Chance genutzt, welche man mit den grossen Energie-Konzernen verhandelt hat (Längere Laufzeit der Atomkraftwerke im Gegenzug: Förderung von dezentralen Kleinanlagen in Bürgerhand) was technologisch (natürlich) seine Herausforderungen mit sich bringt, faktisch aber eine re-Demokratisierung des Energie-Sektors darstellt, wo „die Grossen“ nicht mehr Gesetzesvorlagen diktieren die 1:1 im Bundestag „durchgewunken“ werden.

2010: „Die Energiekonzerne sind dreiste Krisengewinnler – zu Lasten der Volkswirtschaft und auf Kosten der Autofahrer und Stromkunden. Sie missbrauchen ihre marktbeherrschende Stellung und verstoßen damit gegen das Wettbewerbsrecht, besonders mit ihren offenkundigen Preisabsprachen.“ (Quelle: Süddeutsche)

Leider hat nicht jeder in DE ein Eigenheim und konnte deswegen diese Gelegenheit nicht nutzen.

Wir alle mögen sauberen strom, wir alle mögen billigen Strom: Strompreis, warum bist Du so hoch?

Beim Thema Energie- und Strom-Preis liegen die Nerven blank.

Die Frage die alle umtreibt:

  • Was den Strompreis an geht, war Deutschland in der EU auf Platz 2, hinter Dänemark, jetzt sind wir (leider) auf einem unrühmlichen Platz1 (Quelle: Statista 2020)
  • Wann geht das mal wieder runter!?

In England seien schon Omas erfroren (!) weil diese sich die Energie zum Heizen nicht mehr leisten konnten. Es ist also nicht nur ein emotionales Thema, sondern es geht ganz einfach um’s Überleben.

Wie setzt sich der Strompreis zusammen?

31,89 Cent pro 1kWh Einzelposten:

  1. Netzentgelte: 7.8 Cent (E.ON und Co? Geht das mal wieder runter?)
  2. Stromerzeugung: 7.7 Cent
  3. EEG-Umlage: 6.5 Cent
  4. Umsatzsteuer: 5.09 Cent
  5. Strom-Steuer: 2.05 Cent (also 2x Steuer, oder 3x Steuer wenn man es so nennen möchte)
  6. Konzessionsabgabe: 1.66 Cent (Was ist das überhaupt? und: kann das weg?)
  7. Sonstige: 1.09 Cent

(Quelle: strom-report.de)

… nochmal nachgerechnet, 1.09+1.66+2.05+5.09+6.5+7.7+7.8 = 31.89 stimmt! (leider)

Die Daten im Historischen Verlauf: bdew.de

"Den größten Einfluss auf die Strompreisentwicklung 2021 und 2022 in Deutschland haben...

  1. die EEG-Umlage
  2. die Börsenpreise
  3. CO2-Abgabe

... Die (EEG) Umlage sinkt (!), doch die beiden anderen Kostenblöcke steigen, weshalb zum Jahreswechsel 2022 wieder höhere Strompreise auf deutsche Haushalte zukommen." (Quelle: strom-report.de Quelle der Quelle)

  • zu 1. hört, hört, die "böse" EEG-UMLAGE SINKT!? D.h. die "bösen" Erneuerbaren können nicht (mehr) die Sündenböcke für den derart unverschämt teuren Strom sein (rette sich wer kann! d.h. mache und speichere jeder so viel Strom we Er/Sie selbst kann! S.h. Solar-12V-Kleinstanlagen für 150€ reichen für's SmartPhone)
    • zwei Dinge sind seltsam:
      • zu 2.: warum schreibt Frau Holmes Linda Marie aus London direkt im ersten Satz, die EEG-Umlage sei das Problem, dann kommt aber unter Punkt 4, dass diese SINKT(!)
      • wie und warum kann Frau Holmes Linda Marie aus London die BÖRSENPREISE für Strom im Jahre 2022 (aktuell in der Zukunft) "vorhersagen"? (weiss Sie mehr als alle anderen? Warum schreibt Sie es dann nicht worauf sich die Annahme stützt?)
  • zu 3. CO-Abgabe: die Klima-Politik?

    • Wie viel kostet eine Tonne CO2?
      • 2021:25€ pro 1t CO2, danach: 2022: 30€, 2023: 35€, 2024: 45€ usw. (Quelle: computerbild.de)
      • hier direkt die erste Frage: warum besteuert man immer wieder den Endkunden und nicht den Produzenten?
      • (weil der Produzent die durch Steuern erhöhten Kosten an den Endkunden "sowieso" weiter geben würde? Gibt es dafür KEINE Lösung?)
    • d.h. konkret umgerechnet auf Benzin- und Diesel Preis bedeutet das:

Jahr

Preis CO₂/Tonne

Preisanstieg/Liter Benzin

Preisanstieg/Liter Diesel

2021

25 Euro

ca. +7 Cent

ca. +8 Cent

2022

30 Euro

ca. +8,4 Cent

ca. +9,5 Cent

2023

35 Euro

ca. +9,8 Cent

ca. +11 Cent

2024

45 Euro

ca. +12,6 Cent

ca. +14 Cent

2025

55 Euro

ca. +15 Cent

ca. +17 Cent

(Quelle: adac.de)

Wann wir wohl das erste mal Benzin- und Diesel-Preise über 2€ sehen werden? (vermutlich schon bald)

Die Grosse Frage: Wohin fliessen denn die ganzen Milliarden Steuereinnahmen, genau?

Theoretisch müssten diese doch zurück an den Bürger fliessen, in Form von Zuschüssen für e-Golf mit passender Ladebuchse und Solaranlage mit Speicher, oder?

Falls nicht: Warum? (Grobe Verfehlung!)

(da geht irgendwie überhaupt nix "vorwärts")

CO2 neutral, aber wie?

D.h. auch im Sinne der Energiewende (die viel versprochene CO2-Neutralität) wäre es HÖCHST sinnvoll, wenn der Staat EIGENHEIM (NICHT IMMOBILIEN SPEKULATION!!!) fördern würde, damit die Menschen mit ihrem Solar-Dach und Kleinwind-Anlage + Speicher zur Energie-Wende beitragen können und sich vor allem von einem immer weiter (!?) steigenden Strompreis schützen (leider möchte die Politik obendrein auch noch, dass man Steuer auf selbst erzeugten und verbrauchten Strom zahlt!? X-D (so hat der Staat damals in Spanien die höchst sinnvolle Solar-Wirtschaft zerstört).

Auch: sollten Wind- und andere Energie-Anlagen-Betreiber die Bürger wie Greenpeace Energy e.G. ermöglichen sich finanziell an dem Unternehmen "Energiewende" zu beteiligen (bei https://green-planet-energy.de/ in Form von 50€ Anteilen, investiert in Windkraft in Österreich)

es fehlen Speicher:

Die Bundesregierung aber auch Energiekonzerne hätte spätestens ab 2020 MASSIV in die Speicher-Förderung einsteigen müssen, weil ohne Speicher ist die Energie-Wende nicht zu schaffen (die Sonne scheint Nachts einfach nicht) (statt dessen hat man lieber in flexible Gas-Kraftwerke investiert, auch keine schlechte Idee, nur jetzt steigen pünktlich zur Fertigstellung von North-Stream-2 die Gaspreise. (so ist das, wenn man abhängig ist von Energie-Importen, wie China von der Australischen Kohle (2020 hat Australien für $54Mrd Kohle exportiert) theoretisch kann man Erdgas(Methan, CH4) sogar mit einer CO2-Quelle + (Wind?)Strom selbst herstellen s.h. "Erdgas als Stromspeicher").

So kommt es zu dem "Kuriosum", dass wenn die Erneuerbaren ordentlich liefern, der Preis für Strom an der Börse gegen 0€ geht.

https://www.agora-energiewende.de/en/service/recent-electricity-data/chart/power_import_export/11.08.2021/18.08.2021/

D.h. am billigsten ist der Strom immer um 12:00, wenn die Sonne in DE maximal scheint, und am teuersten (an der Börse) ist der Strom morgens um 7.00, wenn alle ihre Kaffee-Maschinen an werfen, aber noch keine Sonne da ist (speziell im Herbst/Winter) und um 19.00 Uhr wenn alle ihre TVs an werfen, aber die Sonne schon wieder weg ist.

Speicher Fragezeichen? Speicher Fragezeichen?

zu 100% Erneuerbar: fehlen noch 50GW Kapazität an Erneuerbaren Energien!

D.h. es bedarf noch enormen Anstrengungen, aktuell sind wir gerade mal  44.983/0.82194 = 54.72783% d.h. ~50% der Strecke gegangen

am BeispielTag: 15.10.2021:

die Stromerzeugung in Deutschland war an diesem besonderen Tag:

  • Solar: 17.282GW
  • Wind: 19.929GW

vs:

  • EnergieVerbrauch: 82.194GW

82.194-(17.282+19.929) = Differenz: 44.983GW

Differenz: ~45GigaWatt!

d.h. entweder: Deutschland verbraucht immer noch viel zu viel Energie

oder:

d.h. es fehlen IMMER NOCH (in 2021) ERNEUERBARE ENERGIEN MIT EINER KAPAZITÄT (GWPEAK) 50GW! + massive Mengen an Speicher!

Ja die Energiewende gibt es (leider) nicht für 0€.

Denn auch der Chinese arbeitet (nicht mehr) für 1€.

Norwegen hat das Problem nicht, es hat viel Wasserkraft und Erdöl, der Strompreis liegt aktuell (2021) bei 0.13€ (1 Krone und 30 Öre)

(kein Wunder fahren dort so viele Teslas)

Island hat heisse Quellen, da lag 2020 der Strompreis zwischen 0.13€ und 0.16€ (wer mehr verbraucht zahlt weniger?)

Deutschland steht vor ganz anderen Herausforderungen.

Der Staat, KFW-Bank, Banken zusammen mit der ECB-Zentral-Bank mit frisch gedrucktem Geld aufhören fossile Energie-Träger zu subventionieren und die Bürger in ihren redlichem Bemühen um Energie-Unabhängigkeit Deutschlands einen 0% Kredit, für das nächste Windrad (Eigenverbrauch!) oder das nächste PV-Speicher-Projekt (Eigenverbrauch!), soll Deutschland und die Menschheit (es geht nur zusammen) das sehr ehrgeizige Ziel der CO2-Neutralität wirklich jemals erreichen.

Wenn nicht alle mit machen und an einem Strang ziehen, wird es nicht klappen. (nur hat die Politik gerne am Strang der Energie-Konzerne gezogen und nicht umbedingt am Strang des Bürger-Interesses nach günstigem, sauberem Strom, auch Nachts)

Status Quo: Energiewende 2020-01: auch damals schon fehlten 50GW!

https://www.agora-energiewende.de/en/service/recent-electricity-data/chart/power_generation/19.01.2020/26.01.2020/
https://www.agora-energiewende.de/en/service/recent-electricity-data/chart/power_generation/19.01.2020/26.01.2020/

Die Deutsche Regierung + Banken + Bürger + Energiekonzerne: Zusammen in Speicher investieren

technische Lösung perfekt, aber die Grosse "SpeicherWende" kommt (noch) nicht?

Kommt jetzt die Speicherwende? – Solar goes Eigenverbrauch / Autarkie – Woher bekomme ich einen ACER-Code?

ein interessantes Video zu diesem Thema... leider hat nicht jeder

  1. das Geld
  2. die Fläche

aber ja unter idealen Bedingungen kann man sogar 100% des Stroms selbst herstellen :) (nur mit stromsparenden Lebensstil + viel Solar + viel Speicher)

Mini-Energie-Wende selbst gemacht mit 12V Solar-Kleinstanlage:

die Ultimative 12V und 230V 50Hz Off Grid Solar (+Batterie+Wind?) Anlage

Große Tesla-Batterie in Australien 100MW stabilisiert Netz und senkt Strompreise!

Hornsdale Power Reserve“ oder auch „die größte Batterie“ Australiens, stabilisiert nicht nur das Netz, sondern sorgt scheinbar auch für sinkende Strompreise in Australien?

„Reserveleistung durch den Akku auf 154 Euro pro MWh gesunken.

(Quelle: https://www.trendsderzukunft.de/suedaustralien-wie-teslas-rekord-akku-fuer-sinkende-strompreise-sorgt/)

energywatchgroup.org: Was wird die Neue Bundesregierung machen?

"New short study by the Energy Watch Group (EWG) finds: Electricity would already be cheaper today with a full supply of 100% renewables"

"27.10.2021 – Berlin | In the coalition negotiations for the new German government, both ambitious climate protection and the reduction of electricity prices play a central role. The previous government still expects only 45% renewables in the electricity mix by 2025. A new short study by the Energy Watch Group offers an answer to the rising energy costs: The study calculates that a full supply with 100% renewables would already be economically competitive today compared to the current energy system based on coal, natural gas and nuclear. By 2025 at the latest, an energy system based on 100% renewables would then be significantly cheaper than power generation with fossil fuels.

"Since around 2017, the electricity generation costs for solar and wind power have fallen far below the electricity generation costs of conventional power plants such as natural gas, coal or nuclear. However, this new development is largely dismissed in societal discourse with the claim that total system costs, including storage, would be far higher than those of conventional power generation. The study proves that this claim is outdated and simply wrong.", adds Hans-Josef Fell, President of EWG.

The latest developments in the price decline of renewables and storage technologies in conjunction with the price increases of conventional power generation leave no room for doubt: Since 2021, supply-secure power generation from 100% renewables is cheaper than power from newly built conventional power plants, even including storage costs. From 2025, even conventional power plants that have already been built and depreciated will no longer be able to compete economically with newly built full-supply systems with 100% renewable energy. These findings are obtained by modeling the development of electricity prices based on current data.

"In the next few years, conventional existing plants will no longer be economically viable to operate due to the lower costs of renewable full supply. This means that a historically favorable extensive self-sufficiency in all energy sources will be within reach in Germany and also worldwide. This revolution in the fundamental conditions of energy supply can be seen as an opportunity and must be used for immediate climate protection. This means that all energy investments must be immediately withdrawn from fossil fuels and directed into renewable energies," says Dr. Thure Traber, lead author of the study."

"Since around 2017, however, the electricity generation costs of solar and wind power have fallen
far below the electricity generation costs of conventional power plants such as natural gas, coal or
nuclear (Fraunhofer Institut ISE, 2021). Yet, this new development is likewise largely rejected based
on the argument that the total system costs, including for instance, the storage costs necessary
for complete security of supply, are far above those of conventional power generation.

According to this short study, however, the latest developments in the price decline of renewables
and storage technologies in conjunction with the price increases of conventional power generation
paint a different picture: Since 2021, reliable power supply from 100% renewables is cheaper than
power from newly built conventional power plants, also when storage costs are included. From
2025 onwards, conventional power plants that are already in service will no longer be economically
competitive with newly built full-supply systems with 100% renewable energy. This study shows
that even without considering the damage costs, a full supply with renewable energies would
allow cheaper electricity costs in the near future."

Download short study here: https://www.energywatchgroup.org/wp-content/uploads/Short-Study-Energy-Costs-2021.pdf

Will the 100% Energiewende happen during our lifetime?