Beispiel: Tschernobyl – Abwesenheit des Menschen ermöglicht mehr Biodiversität – Bison – Lux – Wildpferde

Tschernobyl – der Unfall hat 400x mal so viel Radioaktivität um den Globus geschleudert als die Bombe von Hiroshima.

(src)

Was kann man daraus schlussfolgern?

Wir brauchen mehr nukleare Katastrophen? (Nein!)

Wir brauchen weniger Menschen? (Ähem… oder Menschen deren Lebensstiel einfach weniger Ressourcen verbraucht)

Wir brauchen mehr und größere Naturschutz Parks! (DEFINITIV!)

Bayern und die Strahlenbelastung durch Tschernobyl: Vorher

nachher:

Quelle: http://www.alfred-koerblein.de/chernobyl/deutsch/fehlbildungen.htm

„50 Prozent des Cäsiums sind zerfallen, was aber nicht bedeutet, dass sich die Strahlenbelastung halbiert“, sagt Hacker. Diese gehe zwar kontinuierlich zurück, „aber Cäsium-137 lässt sich nach wie vor deutlich nachweisen – insbesondere in der drastischen Kategorie Wildschwein“. Erst nach weiteren zehn Halbwertszeiten, also in 300 Jahren, habe sich das radioaktive Cäsium-137-Erbe dann vollständig verflüchtigt.“ Quelle: https://www.general-anzeiger-bonn.de/news/panorama/C%C3%A4sium-137-Ende-der-ersten-Halbwertszeit-erreicht-article3241235.html